Manch einer steht morgens früh auf, flitzt durch das Bad, zieht sich an und ist schon auf dem Weg zur Arbeit, während andere diese wichtige Phase des Aufwachens regelrecht zelebrieren. Einig sind sich jedoch alle, dass der Duft von frisch gebackenen Brötchen oder knusprig braun geröstetem Toast und gemahlenem Kaffee das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt.

Shinefour Frühstück / Projektplanung
Shinefour Frühstück / Projektplanung

Ein gutes Frühstück ist wie eine gute Projektplanung und sollte daher nicht leichtfertig abgetan werden. Die Wahl der Tools (Messer/Gabel/Löffel), die Aufgabenteilung (Tisch decken oder Aufräumen), die Kalkulation des Aufwands (Toast oder frische Brötchen aus dem Ofen) und nicht zuletzt der gewünschte Output (Genuss vs. Pflichtmahlzeit), spielen auch hier eine sehr wichtige Rolle.

In der Softwareentwicklung führen viele Wege nach Rom, genauso wie die Vielzahl an Varianten eines möglichen Frühstücks. Doch nur mit einem ausgewogenen und reichhaltigen Start in den Tag ist man für die anstehenden Aufgaben gewappnet.

Shinefour Frühstück / Projektplanung
Shinefour Frühstück / Projektplanung

Wir bei Shinefour leben diese Praxis. Regelmäßig frühstücken wir zusammen, tauschen (nicht nur dabei) Informationen, auch abseits des Arbeitsalltags, aus und wachsen so zu einem immer stärker miteinander, an einem Strang ziehenden, Team.

Selbstverständlich hat dies auch Auswirkungen auf die Projektplanung für bevorstehende Projekte: Jeder kennt die Stärken des Anderen, alle ergänzen sich untereinander und das Ergebnis ist ein Produkt, welches nicht nur unseren Kunden und Partnern gefällt, sondern uns auch selbst sehr gut schmeckt. Denn am Ende des Tages ist wichtig, dass alle satt geworden sind.

Und das nächste Frühstück lässt nicht lange auf sich warten 🙂

Gepostet unter: Allgemein

Julian Stock
Von: Julian Stock | 07.06.2019

HTML/CSS-Virtuose · Döner & Craftbeer Liebhaber · Multimedia-Guru
Julian hat sehr früh in die Welt der Webentwicklung gefunden und liebt es, auch abseits des Büroalltags Projekte anzugehen und so seinen Horizont stetig zu erweitern.