AGOF Digital Media Manager (DIMM)

Tariferfassung und Studiensteuerung

  • Kunde: COMsulting GmbH
  • Start: 2014
  • Ende: 2017
  • Agile Softwareentwicklung
  • Angular 2+
  • DevOps
  • Django
  • Docker
  • Python
  • RabbitMQ
  • Restful API

Über die COMsulting GmbH

Die COMsulting GmbH ist eine Beratungsgruppe im Medienbereich und arbeitet für viele Verlage, Vermarkter, Agenturen und werbungtreibende Unternehmen in Deutschland und der Schweiz. COMsulting wurde 1989 in Würzburg als Einzelunternehmen gegründet und hat seit 1994 ihren Sitz in Timmendorfer Strand. Seit 2017 sind auch Danny Buddenberg und Sven Passig mit in der Geschäftsführung vertreten. Der Name COMsulting steht als Abkürzung für COMputer conSULTING.

Über die agof

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung – kurz agof – ist ein Zusammenschluss der führenden Online-Vermarkter in Deutschland. Mit ihrer standardisierten Online-Reichweitenwährung sowie umfassenden Daten rund um die Nutzung digitaler Medien macht die agof das klassische und das mobile Internet zu transparenten und planbaren Werbeträgern.

Die Zusammenarbeit

Im Auftrag der COMsulting GmbH waren wir an der Neuentwicklung des DIMMs beteiligt, eines Systems für die Tarif- und Studiendaten­erfassung eines Großteils der in Deutschland vermarkteten Online-Angebote. Die AGOF als Auftraggeber beschreibt das System mit den folgenden Worten:

„Die zweite Komponente des Webservices, der DIMM, verschafft einen umfassenden Überblick über werberelevante Informationen. Das Datenbank-Modul wurde den Bedürfnissen der Branche angepasst und ist daher weit mehr als ein Sichtfenster für Tarife, Belegungseinheiten oder Hintergrundinformationen.“

Funktionen des DIMMs

Der DIMM kann flexibel angesteuert werden und ermöglicht so die Synchronisation von Informationen anhand individueller Auswahl­kriterien (thematisch, zeitlich, usw.). Aktualisierungs-Prozesse werden somit deutlich vereinfacht und beschleunigt. Ebenso praktisch für die Nutzer: Sie können Arbeitsunterlagen mit einigen wenigen Klicks abrufen und müssen für Recherchen nicht mehr durchs Internet surfen.

Der Webservice ist darüber hinaus darauf ausgerichtet, dass Änderungen unkompliziert und schnell vorgenommen werden können, um auch kurzfristige Buchungsangebote, Rabatt-Aktionen oder Specials integrieren zu können. Der DIMM ist also keine statische Informationsquelle mit sporadischer Aktualisierung, sondern ein lebendiger Service, immer up to date.

Historie

Der DIMM hat die Systeme BE-Manager, BE-ID-Server und Tarif-Manager ersetzt und die Erfassungsabläufe mit der neuen Struktur optimiert. Die verbauten Technologien entsprechen nicht nur den aktuellsten Standards der agilen Softwareentwicklung, sondern lassen auch einen soliden und für die Zukunft gut skalierbaren Ausbau des Systems zu.

Wir haben in der Vergangenheit verschiedene Systeme für Comsulting umgesetzt:

  • 2007: AGOF Tarif-Manager
  • 2010: AGOF BE-Manager
  • 2014: AGOF DIMM

AGOF Tarif-Manager

Im Auftrag der COMsulting GmbH haben wir an der Entwicklung des AGOF Tarif-Managers mitgewirkt. Im AGOF Tarif-Manager erfassten die Vermarkter alle Daten, die für die Veröffentlichung in den Studien internet facts und mobile facts in dem Programm TOP zur Darstellung von Angeboten und Belegungseinheiten benötigt werden. Diese Informationen bestehen aus Tarifen, Rabatten, Informationen zum Targeting, zum Frequency Capping, einer Zuordnung zu verschiedenen Kategorien als „Navigationshilfe“ und den Ansprechpartnern des Vermarkters.

AGOF BE-Manager

Wir waren an der Entwicklung, Inbetriebnahme und dem Betrieb dieser Business-Applikation für die deutschen Online Vermarkter der AGOF beteiligt. Der BE-Manager wurde in den Technologien Silverlight, IronPython und Django umgesetzt. Ziel des Projekts war eine auf die Bedürfnisse und Wünsche der Vermarkter abgestimmte und leicht verständliche Software, die einen bereits bestehenden Workflow ersetzen soll. In diesem Prozess wurden Daten aus dem Bereich der Online-Media-Messung mit vermarktbaren Angeboten der Online-Vermarkter in Verbindung gebracht und für die Weiterverarbeitung in nachfolgenden Systemen zur Verfügung gestellt. Dieser Ablauf enthielt zuvor viele manuelle Wege und ließ sich in der praktischen Anwendung deutlich optimieren. Die entwickelte Online-Web-Anwendung stellte die komplexen Datenbestände für den Anwender übersichtlich dar und vereinfachte den Arbeitsprozess. Durch integrierte Datenvalidierungen konnten Fehler erheblich eingedämmt und das Endprodukt somit qualitativ verbessert werden.